background_am_dudelang.jpg
 
 
Zur Startseite > Referenzen > Success Stories > ArcelorMittal Dudelange S.A.

Erfolgreiches Reengineering der Supply Chain

Success Story ArcelorMittal Dudelange S.A.

ArcelorMittal Dudelange S.A. ist Teil der ArcelorMittal Flat Carbon Europe. Die Produktion von beschichteten Blechen erfolgt ausschließlich auf Kundenauftrag und ist auf zwei Werke aufgeteilt. Das Werk Galvalange (HDG) fertigt auf zwei Linien Aluzinc® und Alusi beschichtete Bleche nach dem Hot Dip-Verfahren. Das Werk Ewald Giebel (ELO) stellt auf zwei Linien elektrolytisch beschichtete Bleche her. Der Vertrieb an die Industrie- und Automotivekunden wird über die internationale Vertriebsorganisation von ArcelorMittal Flat Carbon Europe mit mehr als 40 Niederlassungen in Europa durchgeführt. Die Distribution zu Anwenderkunden im Bereich Fassadenbau, Hochbau, Automobil etc. erfolgt generell über Weiterverarbeitungsunternehmen.

Wettbewerbsvorsprung durch verbesserten Lieferservice bei gesteigerter Produktivität

Das Management von ArcelorMittal Dudelange startete gemeinsam mit der STREMLER AG ein Projekt zur Optimierung der Supply Chain mit den Zielsetzungen:

  • Nachhaltig Erhöhung des Kundenservice und des Lieferservicegrads (OTIF)
  • Senkung der Bestände von Vormaterial, Material in Arbeit und Fertigmaterial
  • Erhöhung des Materialumschlags sowie der Produktivität in den Werken
  • Umstellung der Steuerung von Push auf Pull
  • Eingliederung der früheren Firma Ewald Giebel Luxemburg (einheitliches Planungs-, Steuerungs- und Materialbewirt-schaftungskonzept für beide Unternehmen und Einführung von Führungskennzahlen auf zwei Ebenen über die Lieferketten beider Werke zur Stabilisierung der Leistungssteuerung)

Das Reengineering der Supply Chain Konzeption für beide Produktionseinheiten umfasste die Bereiche Technische Auftragsabwicklung, Beschaffung, Materialwirtschaft, Transportplanung und Versand.

Größere Planungssicherheit und dynamisierte Durchlaufzeiten

Mit der Umsetzung der neuen Supply Chain Organisation wurden gemeinsam mit dem Kunden folgenden Ergebnissen erzielt:

  • Umstellung der Produktionssteuerung von Push auf Pull
  • Erhöhung des Lieferservicegrads
  • Gestaltung der Soll-Prozesse, der Planung und Steuerung der gesamten Supply Chain bis auf Parameterebene
  • Integration der Produktionseinheit Ewald Giebel
  • Neukonzeption und Implementierung der Planung und Steuerung bis auf Parameterebene auf den Stufen
  • Konzeption, Entwicklung und Einführung eines Kampagnenplanungstools
  • Umsetzung des neuen Materialbewirtschaftungs-konzeptes
  • Einführung eines Lieferservicegrad-Controllings
  • Standardisierung und Reduktion des Produktportfolios
  • Definition und Realisierung eines integrierten Managementinformationssystems mit KPI
  • Anpassung und Optimierung des bestehenden SAP R/3 Systems
  • Sicherstellung der korrekten IT- Abbildung in SAP R/3
  • Begleitung der Mitarbeiter während des Transformationsprozesses

Noch während der Projektrealisierung wurde Ewald Giebel für die vollständige Eliminierung der Lieferrückstände vom ArcelorMittal Flat Carbon Europe Management ausgezeichnet.

Kundenauftragsabhängiger Bestand > 4 Wochen
(Werk Ewald Giebel)

 grafik_belval_100511_rz.png


„Die Konzeption und die Umsetzung des Supply Chain Management-Projektes hat das Führungsteam zusammen mit STREMLER realisiert. Die Umstellung von Push auf Pull hat unsere Reaktionsfähigkeit gegenüber dem Markt wesentlich verbessert.

Wir konnten sowohl den Lieferservicegrad als auch die Produktivität in der Logistik signifikant steigern. Die Kapitalbindung wurde durch die Bestandssenkung nicht nur bei ArcelorMittal Dudelange sondern auch bei unseren wichtigsten Kunden gesenkt. Die Sicherheitsbestände für Vormaterial konnten, bei gleichzeitiger Erhöhung der Verfügbarkeit, ebenfalls gesenkt werden. Durch die Unterstützung der STREMLER AG konnten wir die Führungskennzahlen durch Einführung von KPI auf zwei Ebenen weiter verbessern und dadurch die Verantwortung in der Führungsorganisation noch besser zuordnen.

Die Zusammenarbeit mit STREMLER hat wesentlich zum Erfolg des Supply Chain Optimierungs-Projektes beigetragen.“

herr_keiser.jpg ArcelorMittal Dudelange S.A.
Romain Keiser
General Manager