freudenberg_01.jpg
 
 
Zur Startseite > Referenzen > Success Stories > Freudenberg Vliesstoffe KG

Neukonzeption der Europalogistik

Success Story am Beispiel der Freudenberg Vliesstoffe KG

Die Freudenberg Vliesstoffe KG ist ein weltweit führender Hersteller von Einlagestoffen für die Bekleidungsindustrie. Mit der Erfindung der Vliesstoffeinlagen ging die Firma Carl Freudenberg 1948 in den Markt und schuf damit einen völlig neuen Industriezweig, der die industrielle Bekleidungsfertigung revolutionierte. Heute ist die Freudenberg Vliesstoffe KG der größte und vielseitigste Vliesstoffhersteller der Welt. Sie produziert mit mehr als 4800 Beschäftigten in 23 Werken Vliesstoffe und erwirtschaftet einen Umsatz von über 800 Millionen Euro.

Neukonzeption der Europalogistik für den Geschäftsbereich Einlagestoffe

Freudenberg beauftragte die damals unter Stremler Consultants firmierende STREMLER AG mit der Reorganisation der Supply Chain Einlagestoffe Europa mit folgenden Zielsetzungen:

  • Strukturelle Weiterentwicklung der Distributions- und Produktionslogistik:
    • Segmentbezogene Distribution und weitestgehende Direktbelieferung der Hauptkunden
    • Bedarfsorientierte Nachschubsteuerung in der Produktion (Flexibilisierung der Produktion)
    • Trennung von Industrie- und Handelsgeschäft
  • Aufrechterhaltung und punktuelle Verbesserung des Kundenservice
  • Signifikante Reduzierung der Logistikkosten und der Bestände

Reorganisation der Supply Chain

Die STREMLER AG erarbeitete mit einem Kernteam von Freudenberg die mittelfristige Konzeption der Europalogistik Freudenberg Vliesstoffe und unterstützte die Umsetzung des Projektes.
Das Gesamtprojekt umfasste drei Abschnitte:

1. Umbau des Logistikzentrums

Das Logistikzentrum Weinheim wurde vom Werkslager zu einem Distributionszentrum umgestaltet.

  • Automatisierung der bisherigen manuellen Prozesse und Papierorganisation
  • Trennung der Abwicklung in Großmengen und Kleinmengen mit jeweils spezieller Verpackungstechnik und Versandabwicklung
  • Verdoppelung der Leistungsfähigkeit des Logistikzentrums, insbesondere der Kommissionierleistung im Hochregallager
  • Synchronisation von Konfektionierung und Standardkommissionierung
  • Einrichtung eines Distributionsleitstandes
  • Exportverpackungslinie direkt am Hochregallager (HRL)
  • 24h-Belieferung der Direktkunden

2. Direktbelieferung der Kunden in Mitteleuropa

  • Einrichtung eines Kundenauftragszentrums für Industriekunden im Logistikzentrum Weinheim (Zusammenlegung Disposition und Vertriebsinnendienst, internationale Auftragsabwicklung)
  • Ausgliederung des Handelsgeschäftes an den Standort Heidelberg

3. Schließung von Vertriebslägern

  • Mit der Umstellung auf eine Direktbelieferung der Hauptkunden, zuerst in Frankreich gefolgt von Benelux und Spanien, konnten mehrere Vertriebsläger geschlossen werden. Die Voraussetzung dazu war die Sicherstellung der Lieferfähigkeit und -treue zum Endkunden. Dieses wurde durch die neue integrierte Planung der Distribution und Produktion sowie der integrierten Materialbewirtschaftung gewährleistet.

Erfolgreiches Engineering der Supply Chain Einlagestoffe Europa

Die wichtigsten Ergebnisse der Umsetzung sind:

  • Reduzierung der Bestände um ca. 32%
  • Senkung der Logistikkosten um ca. 15%
  • Schließung von 5 Vertriebslägern
  • Einsparung indirekter Vertriebskosten bis 2008 von 15 Millionen €

Alle diese Ergebnisse konnten bei einer gleichzeitigen Steigerung des Lieferservices realisiert werden. Darüber hinaus bildeten sie die Basis für weitere Verbesserungen der Produktivität in der Produktions- und Distributionslogistik. Mit der Neukonzeption der Supply Chain hatte die STREMLER AG eine Plattform geschaffen und einen Prozess angestoßen, die es der Freudenberg Vliesstoffe KG ermöglichten, diese Bereiche auch in den Jahren nach Abschluss des Projekts weiter zu entwickeln.

„Mit der Neuausrichtung der Europalogistik haben wir enorme Einsparungen bei den Logistikkosten realisiert, die Bestände drastisch gesenkt und den Lieferservicegrad verbessert. Der Return-on-Investment des Projektes lag dabei unter einem Jahr.

Auf der Grundlage des Konzeptes der STREMLER AG setzen wir zwei weitere Projektschwerpunkte um: Erstens ein Baugruppenkonzept und die Einführung eines mehrstufigen Produktionskonzeptes und zweitens eine kundenauftragssynchrone Produktion in der letzten Stufe.“

bild_weghmann_klein.jpg Freudenberg Vliesstoffe KG
Arnold Weghmann
Director Corporate Business
Development